Auf den Frühling warten

Wypatrując wiosny (2011)

 
von Piotr Olech



Auf den Frühling warten, 2011 – Öl auf Leinwand

(c) Piotr Olech, Polen



polnischer Titel : Wypatrując wiosny
deutscher Titel : Auf den Frühling warten
Maler : Piotr Olech, Polen
Jahr : 2011 - April
Art : Olej na płótnie lnianym – Öl auf Leinwand
Größe : 30,0 x 24,0 cm

—> Website von Piotr Olech

Kurze Beschreibung


Entspannt lehnt die junge Bäuerin am hölzernen Weidezaun und läßt ihren Blick talwärts schweifen. In ihrem Rücken liegen noch letzte Schneefelder auf der Weide, doch bald können die Pferde und Kühe wieder den Stall verlassen, denn das Gras beginnt bereits zu sprießen. Doch bis zum kommenden Frühling werden noch einige Wochen ins Land gehen, denn derzeit weht noch eine kalte Luft durchs Tal, weshalb die Bäuerin auch noch recht warm bekleidet ist. Für den Rucksackwanderer herrscht nun aber eine gute Zeit, denn es ist noch nicht so warm, um ins Schwitzen zu geraten. Der Schnee meistenteils schon geschmolzen behindert ihn nicht mehr beim Überqueren der weiten Wiesenflächen. Wenn er den Weidezaun erreicht haben wird, wird er sicherlich mit der Bäuerin ein längeres Gespräch führen, denn die meiste Arbeit ruht noch auf dem Hof. Alle warten sehnsüchtig auf den kommenden Frühling.


—> Illustration : Fahrtenlos (Auf den Straßen)

zum 1. Thema : Frühling 1 / Wiosna 1 (2013)

zum 1. Thema : In der Provinz / W Ząbkowicach Ślaskie (2014)


zum 2. Thema : Winter auf dem Lande 2 / Zima na wsi 2 (2013)


zum 3. Thema : Rückkehr vom Markt / Powrót z targu (2009)

zum 3. Thema : Pferdeschlitten / Sanna (2010)

zum 3. Thema : Rückkehr vom Markt / Powrót z targu (2015)

zum 3. Thema : Winter auf dem Lande 1 / Zima na wsi 1 (2015)

zum 3. Thema : Rast / Odpoczynek (2018)

1. Bildmotiv : Spaziergänge > > > Auf dem Lande – eine Frau – im Frühling

2. Bildmotiv : Frauen auf dem Land > > > im Winter – zu Fuß – Blick nach rechts

3. Bildmotiv : Leben auf dem Land > > > im Winter – Blick nach links


nach oben

(c) 2009-2021 - Alle Rechte vorbehalten
Jürgen Sesselmann (mayer)
Zur Nutzung meiner Lieder und Geschichten