Mediale Lieddokumente

Von Liederbüchern, Schallplatten und CDs



 
 
Sind die Tonträger Teufelszeug,
oder eine sinnvolle Ergänzung zum Liederbuch?
 
 



Letzlich ist es müßig, sich darum zu streiten, da die Zeit darüber viel zu schnell richten wird. Die derzeitige Lebensspanne von Audio-CDs liegt bei etwa 10 bis 30 Jahren, Musik-Kassetten leben da noch einen Tick länger bis sie die Segel streichen. Den älteren Vinylplatten, oder gar den sehr alten Schellackplatten entlockt man selbst dann noch Töne, wenn all die moderneren Tonträger längst Geschichte sind. Eine ähnlich lange Lebensspanne von mehr als 50 Jahren ist den hochwertig gedruckten, oder mit Tusche handgeschriebenen Liederbüchern zuzutrauen. Denn die Gruppen benötigen wegen dem steten Generationenwechsel verläßliche Quellen zum Nachschlagen und Neuentdecken für sie unbekannter Lieder. Mein Fazit ist deshalb: Hört Schellack und schreibt auf Papyrus – aber schreibt bitte ordentlich, denn die Enkel sollen es noch lesen können!


nach oben

(c) 2009-2017 - Alle Rechte vorbehalten
Jürgen Sesselmann (mayer)
Zur Nutzung meiner Lieder und Geschichten