Das Rodnoc

Liederbuch des Stammes Condor im DPB Mosaik


Das Rodnoc - 1. Auflage 2004


Liebe Condore, liebe Freunde,

wie viele schöne Lieder es doch gibt!
Eine Handvoll davon kennt jeder, eine Auswahl davon sind die Lieder, welche in unserem Stamm gesungen werden. Wir haben noch ein paar hinzugefügt und so entstand das Rodnoc. – Viele unserer Lieder erzählen oder haben eine bemerkenswerte Geschichte. Gleichzeitig wird so manches Lied nur daher gesungen, kennt man jedoch die Geschichte dazu, so wird es lebendig. Deshalb haben wir auch im Rodnoc wieder zu einigen Besonderen, diese Geschichte oder zumindest eine Andeutung dazu für Euch hinzugefügt. – All denen, die uns mit getippten Texten, Liedvorschlägen, vor allem aber mit steter Motivation geholfen haben, wollen wir danken. Spezieller Dank aber gebührt Tschock für seine Hilfe. – Wir wünschen Euch allen viel Freude und viele wunderbare Singerunden mit dem Rodnoc.

Gut Pfad.

Dominik Pass, Roman Baedorf - Brühl, im November 2004

aus dem Vorwort zur 1. Auflages des Liederbuchs.


Herausgeber: Stamm Condor, Brühl - Deutscher Pfadfinderbund Mosaik (DPBM)

316 Seiten, Paperback, ohne Noten, Format 15,0 x 21,1 cm, 1. Auflage 2004, gedruckt nur für den internen Gebrauch.


-> zur Website Stamm Condor



Inhaltsverzeichnis:

- Abend im Lager
- Abends treten Elche
- Abend ward
- Aber am Abend laden wir uns ein
- Ach wie eilte so geschwinde
- Ade zur guten Nacht
- Alle, die mit uns auf Kaperfahrt fahren
- Allzeit bereit
- Als wir jüngst verschütt jegangen waren
- Am Ural, fern von der Heimat
- Am Wald in der Schenke
- Am Westermanns Lönstief
- An den Flammen zusammengerückt
- An den sechs vergang'nen Tagen
- An der Allee
- And're, die das Land so sehr nicht liebten
- An ihrer Schulter
- Atom, Atom
- Auf vielen Straßen dieser Welt

- Bauernkrieg
- Bay mayn Rebn
- Beim Herumtrinken
- Bei Regen oder Sonnenschein
- Bella ciao
- Bin auf meinem Weg
- Bruder, nun wird es Abend
- Bündische Vaganten
- Bunt sind schon die Wälder
- Burschen, Burschen, wir verderben

- Chume Geselle
- Circles

- Dämmert von fern über Hügel der Morgen
- Dämmerung fällt und grauer Nebel zieht auf
- Dalai Lama
- Das klein wild Vögelein
- Der Frühling braust, wir zieh'n fürbaß
- Der Geist ist müd', die Hoffnung leer
- Der jrüne Aujust
- Der Karmeliter
- Der kleine Troll
- Der lang genug mit viel Bedacht
- Der Mond ist aufgegangen
- Der Nebel dämpft das Morgenlicht
- Der Papst lebt herrlich in der Welt
- Der Piet
- Der Rabe
- Der Schnitter
- Der Tag entgleitet schattensacht
- Der Tod reit' auf einem kohlschwarzen Rappen
- Der weggefangene Rekrut
- Der Winter dahin
- Der Winter ist gekommen
- Des Geyers schwarzer Haufen
- Die blauen Dragoner
- Die Brombeeren
- Die Dämmerung fällt
- Die freie Republik
- Die Horte
- Die Kirschen sind reif
- Die Klampfen erklingen
- Die Lappen hoch
- Die Mazurka lockt
- Die Moorsoldaten
- Die Prager Studenten
- Die schwarze Barbara
- Die Straße gleitet fort und fort
- Digeding dong dong
- Di grine kusine
- Dornen und Steine
- Dort an dem Üferchen
- Dort drunt' im schönen Ungarland
- Dort unten im Gnadental
- Drei glänzende Kugeln
- Drei rote Pfiffe
- Drei Tropfen Blut
- Drei Zigeuner fand ich einmal
- Du machst Kleinholz
- Durchs Tor der gold'nen Glocke

- Edelweißpiraten
- Eines Morgens ging ich so für mich hin
- Ein Krampenschlag vor Tag
- Einst fragt ich nach des Lebens Sinn
- Ein stolzes Schiff
- Einst warf ich mich ins volle Leben
- Eiris sazun idisi
- Endlich trocknet der Landstraße Saum
- Endlos lang zieht sich die Straße
- Endlos sind jene Straßen
- Es, es, es und es
- Es führt über den Main
- Es geht eine dunkle Wolk' herein
- Es hockt am Kamin
- Es ist ein Schnitter, heißt der Tod
- Es liegen drei glänzende Kugeln
- Es saß ein klein wild Vögelein
- Es soll sich der Mensch nicht
- Es tropft von Helm und Säbel
- Es war an einem Sommertag
- Es war ein König in Thule
- Es wollt ein Bauer früh aufstehn
- Es wollt' ein Mägdlein früh aufstehn

- Fährt ein Schiff
- Fahren
- Flandrischer Totentanz
- Foggy dew
- Fordre niemand mein Schicksal zu hören
- Freifrau von Droste-Fischering
- Frei wie der Albatros
- Freunde, der Tag steht am Rande
- Freunde, seid in dieser Runde
- Frisch auf, gut G'sell
- Frühling dringt in den Norden

- Gebt ihm jeden Namen
- Gebt Raum, ihr Völker, unserm Schritt
- Geburtstagslied
- Gehe nicht, oh Gregor
- Gestern, Brüder, könnt ihr's glauben
- Geusenglück
- Gospodar, dein Großgut
- Gregor
- Griechischer Frühling
- Gute Nacht, Kameraden

- Hans Spielmann
- Hedin raubt
- Hej, wie vorn der Fetzen fliegt
- Hester Jonas
- Heute hier, morgen dort
- Hier wächst kein Ahorn
- Hoch im Norden
- Hohe Tannen weisen die Sterne
- Holt mir Wein aus vollen Krügen
- Horridoh

- Ich kenne Europas Zonen
- Ich komme schon durch manche Land
- Ihr hübschen jungen Reiter
- Im düstren Auge keine Träne
- Im Kreis ihrer Enkel
- In das Dorf auf bunten Wagen
- In days gone by
- In dem Kerker saßen
- In die Sonne, die Ferne hinaus
- In Dublins fair city
- In Junkers Kneipe

- Jalava
- Jeden Abend träumt Jerschenkow
- Jenseits des Tales
- Jovano, jovanke

- Kameraden, wann sehen wir uns wieder
- Kaperslied
- Katjuschka
- Kein schöner Land
- Kommt Freunde in die Runde

- La Marmotte
- Lang war die Reise
- Laßt uns singen
- Latscherlied
- Leise weht der Wind
- Les filles des forges
- Lied der Legion
- Lied gefangener Reiter

- Mädchen, Männer, Meister wert
- Marktfrauen, Kinder
- Merseburger Zaubersprüche
- Mich brennts in meinen Reiseschuhn
- Michel warum weinest du
- Molly Malone
- Miruschka war dreizehn Jahr

- Nach Süden nun sich lenken
- Nachts auf dem Dorfplatz
- Near to Banbridge Town
- Nehmt Abschied Brüder
- Nordwärts
- Nordwärts, nordwärts woll'n wir ziehen
- Notabene
- Nun greift in die Saiten
- Nun lustig, lustig ihr lieben Brüder

- Oh Bootsmann
- Oh Fischer auf den Wogen
- Oh König von Preußen
- Owe war sint verswunden

- Papst und Sultan

- Qui nos rodunt

- Raubritter
- Reiters Abschied
- Retsina
- Ringsum blühen Birn- und Apfelbäume
- Roter Mond überm Silbersee
- Roter Wein im Becher ( 4 Strophen )

- Sag, bist du bereit
- Sagt der Tag nun Lebewohl
- Sardegna
- Scarborough fair
- Schenke von Novo Selo
- Scherenschleiferlied
- Schilf bleicht
- Schlaf mein Bub
- Schlaf, Anne, schlaf
- Schlaflied für Anne
- Schlaft, ihr Kinder dieser Erde
- Schlummern Bäume still
- Schnorrer, Penner
- Schon so lang
- Schon wird uns oft ums Herz zu eng
- School days over
- Schoschonen
- Se ben che siamo donne
- Seht die Leute, sie springen
- Setz auf die Bank vorm Haus dich
- Shteyt a bocher un er tracht
- Sie hatten sich beide so herzlich lieb
- Sie sagten, er käme von Nürnberg her
- Sie saßen oft am Märchensee
- Siehst du die Feuer
- Sing deine Lieder in den Wind
- Singular
- Skibbereen
- Smugglers
- So trolln wir uns
- So zwischen Tag und Dunkelheit
- Sommers durch die Dörfer streifen
- Sonnenschein
- Sonnig begann es zu tagen
- Spancil Hill
- Stammeslied
- Staubiger Straße weißes Band
- Steigt so ein kleiner Troll
- Stille Tage, wilde Nächte
- Straßen auf und Straßen ab
- Stundenglas
- Sturm bricht los

- Täglich nur Säcke tragen
- Tanzen die Dohlen
- Tanzlied des Totenschiffes
- The boat rides south of Alsia-Craig
- The colliery gate
- The deserter
- The drunken sailor
- The foggy dew
- The lark in the morning
- The leaves are getting greener
- The leaving of Liverpool
- The Prince of Argyll
- The rocky road to Dublin
- The star of the county down
- The star of the county down (deutsch)
- There's four of us
- Tief im Busch
- Tippelino
- Tod mach's mir leicht
- Tom Dooley
- Tourdion
- Tramps and hawker lads
- Trampt durch Länder, Kontinente
- Tri martelód
- Tria pedhia
- Trinklied vor'm Abgang
- Triodimali
- True you ride the finest horse
- Tsen Brider
- Tsu mir is gekumen a kusine
- Tumbalalaika
- Turm um uns sich türmt
- Ty morjak

- Über meiner Heimat Frühling
- Un as der Rebbe singt
- Und am Abend ziehen Gaukler
- Und sie lachte
- Und wieder, wieder ein Jahr
- Ungezählte Male
- Unter den Toren

- Van Diemen's Land
- Vinyamar
- Viva la feria
- Von Sonn' und Kessel
- Von den Hügeln
- Von der Festung dröhnt

- Wach nun auf aus deinen Träumen
- Wagoner's lad
- Waldviertler Straßen
- Waltzing Matilda
- Wandern lieb ich für mein Leben
- Warum zögerst du noch
- Was bin ich nur so jäh erwacht
- Was geh'n euch meine Lumpen an
- Was helfen mir tausend Dukaten
- Was kann ich denn dafür
- Was sollen wir trinken
- Weberlied
- Weißer Sand umhüllt von Glas
- Weit in der Champagne
- Well, I lived down the road
- Welle wogte an den Strand
- Wenige waren es, die Stellung nahmen
- Wenn de Wind dör de Böhm weit
- Wenn der Abend naht
- Wenn die Bürger schlafen gehn
- Wenn die Zeit gekommen ist
- Wenn hell die gold'ne Sonne lacht
- Wenn ich des Morgens früh aufsteh'
- Wenn sie reiten zur Schwemme
- Wer ander'n nie ein Feuer macht
- What shall we do with a drunken sailor
- What's right and what is wrong
- What's the spring
- When I was a young man
- Whisky in the jar
- Wie schön blüht uns der Maien
- Wild Rover
- Will you gang to the highlands
- Winter was broad
- Wir auf den fernen Straßen
- Wir drei, wir gehn jetzt auf die Walze
- Wir fahren übers weite Meer
- Wir kamen einst von Piemont
- Wir kommen noch wie sonst zusammen
- Wir sind des Geyers schwarzer Haufen
- Wir sind eine kleine verlorene Schar
- Wir werden gehaßt und getrieben
- Wir zogen in das Feld
- Wo seid ihr Nächte am Feuer
- Wo tausend Krieger fielen
- Wo's nur Felsen gibt
- Wohin auch das Auge blicket
- Wölfe mitten im Mai
- Wollt ihr hören nun mein Lied

- Xekinai
- Ximeroni

- Ye Jacobites
- Yew tree

- Zelte, Zelte
- Ziehen die Straße dahin
- Zigeuner zogen vor das Tor
- Zogen einst fünf wilde Schwäne
- Zogen viele Straßen
- Zug der Schwäne
- Zwei Totenschädel


nach oben

(c) 2009-2021 - Alle Rechte vorbehalten
Jürgen Sesselmann (mayer)
Zur Nutzung meiner Lieder und Geschichten