Panflöte

Liederbuch der Deutschen Freischar


Panflöte 4 - 1. Auflage 2004


Zur Enstehung dieses Liederbuchs

Die erste Panflöte wurde 1980 von Dieter Wolf und Fippes – damals Bundesführer und "Kanzler" der Freischar – zusammengestellt. Sie sollte in einem Bund, der stark in seinen Regionen lebt(e), einen Kernbestand an gemeinsamen Liedern sichern und verbreiten helfen (der Titel "Panflöte" hatte wohl auch damit zu tun, daß ein damaliger Jugenschaftsführer Pan hieß…).
Wenige Jahre später folgte die zweite Panflöte, diesmal zusammengestellt von Ameise und Toki aus dem Südkreis der Freischar. Neben Liedern, die im Bund (oder Teilen desselben) verbreitet waren, enthielt Panflöte 2 eine Reihe Eigenschöpfungen. So kommt es, daßsich etwa in der Mitte des Buches auch Lieder finden, die (neu) zu entdecken sind.
Zum Jubiläum 70 Jahre Freischar und 50 Jahre Nackriegsfreischar erschien im Jahr 1996 die dritte Panflöte. Sie hatte ein etwas anderes Konzept als ihre Vorgänger: Spinne suchte für den ersten Teil jeweils drei Lieder aus, die für den Bund in der Zeit von 1946 bis 1990 für jeweils ein Jahrzehnt typisch waren. Im zweiten Teil stellten Spiko und Stojan neue Lieder ab 1990 zusammen.
Um die Jahrtausendwende stand dann das Thema Panflöte 4 an. Dazu kam noch, daß die ersten beiden Panflöten längst vergriffen waren und zudem nicht alle Lieder Noten hatten. So entstand die Idee einer Gesamtausgabe, ergänzt um neue Lieder. Und das Ergebnis liegt nun vor euch: Panflöte 1-3 (wobei in zwei Ausgaben vorhandene Lieder nur einmal hier aufgenommen sind) und Lieder für eine Panflöte 4 wurden auch gleich integriert. Dafür, daß diese Idee Wirklichkeit geworden ist, ist mehreren zu danken – vor allem aber Herzogin Marigone, die in einer favelhaften Arbeit dieses Liederbuch realisiert hat.
Es versteht sich, daß kein Liederbuch den Liedschatz unseres Bundes umfaßend oder auch nur in einer für alle repräsentativen Auswahl darstellen kann. Dazu ist das Singen immer viel zu sehr in Bewegung. Was wir hier haben, ist ein kleiner Querschnitt durch die Bundes-Singe-Geschichte – vor allem aber ist es ein Liedschatz, den hoffentlich viele Generationen von Horten und viele Generationen im Bund nutzen und lebendig halten werden.

hexe, keks, hagzissa - Odenthal, März 2004

aus dem Nachwort zur 1. Auflages des Liederbuchs.


Herausgeber: Deutsche Freischar e.V.

278 Seiten, Paperback, mit Noten, Format 12,0 x 18,0 cm, 1. Auflage März 2004, gedruckt nur für den internen Gebrauch.


-> zur Website Deutsche Freischar



Inhaltsverzeichnis:


Liedertexte

- Abendlied
- Ach, wie eilte so geschwinde (Rekrutenabschied)
- Achzig er und sibezig si
- Allen gleicher Seele (Lebensbund)
- Amor
- Am staubigen Rand
- Am Straßenrand
- Am Ural, fern von der Heimat
- As I was going (Whiskey in the Jar)
- Atmen die Berge
- Auf dem Weg nach Temesvar
- Auf den Gipfeln des Asama
- Auf Wiesen und Wegen
- Auvinen

- Badibam
- Bay mayn rebn
- Bin ein fahrend Schülerlein
- Bretagne
- Bricht der Tag aus nächt'gem Schweigen
- Bruder, nun wird es Abend (Abendlied)

- Chim chim cheree

- Dämmert von fern
- Das eine hoff ich noch (Ehestandsklage)
- Das Weib
- Der da vorn
- Der Geist ist müd
- Der lange genug (Ein junges Lied)
- Der Nebel dämpft das Morgenlicht (Die Regenfrau)
- Der Wind erstickt der Schritte Laut (Die Grenze)
- Der Wind kam steif von Gotland (Kristina Helgesdatter)
- Die Dämmerung fällt
- Die Grenze
- Die Herren Generale
- Die Klampfen erklingen
- Die Mittsommersonne (Taumelnder Raum)
- Die Regenfrau
- Die Schluchten des Balkan
- Die Shirley liebt ihn nicht
- Die Steppe zittert
- Die Weber
- Di grine kusine
- Drei Zigeuner
- Driven over dusty roads

- Ehestandsklage
- Ein junges Lied
- Ein stolzes Schiff
- Elementares
- Endlich trocknet der Landstraße Saum
- Endlos sind jene Straßen
- Es hockt am Kamin
- Es war an einem Sommertag

- Fahr, mein Kind, zum Vogelfelsen
- Fernweh
- Frühling dringt in den Norden (Hoch im Norden)
- Fünfundsiebzig waren's (Seemannsgarn)

- Gebt Raum ihr Völker
- Geburtstagslied
- Gregor
- Gute Nacht ihr wilden Vögel
- Gute Nacht, Kameraden

- Hab deine düstren Sümpfe (Fernweh)
- Hab' mein Pfeif verloren
- Halleluja! Halleluja!
- Hier wächst kein Ahorn
- Hoch im Norden
- Hört ihr, wie die Kinder singen (Badibam)
- Hütete ein junges Mädchen

- I am the common man
- Ich geb dir bis zum Ostertor (Zum Geleit)
- Ich hör ein Vöglein singen
- Ich kenne Europas Zonen (Lied des Zigeuners)
- Ich weiß ein schöne Rose
- I Gorgona (Stin apa)
- Ihr hübschen, jungen Reiter
- I like the flowers
- Im düstern Auge keine Träne (Die Weber)
- In einer kleinen Hütte
- In galera li panettieri

- Janitscharen
- Je ne l'ose dire
- Jörg von Frundsberg

- Kalinka
- Kommt Freunde in die Runde
- Kristina Helgesdatter

- Lapplandwinter
- Lauer Regen (Regen)
- Leben einzeln und frei
- Lebensbund
- Lied des Zigeuners
- Llorro (Cariñito)

- Miner's Song
- Muß hinaus zum Wald

- Nachts auf dem Dorfplatz
- Nebojalo sevro (Subo)

- O Bootsmann
- Otschi tschornyijä
- Ouwe

- Pális xekinima
- Partisanenlied
- Peras tus pera kambus
- Poljuschko polje

- Regen
- Rekrutenlied

- S'is hajnt akurat (Achzig er un sibezig si)
- Sag, bist du bereit (Leben - einzeln und frei)
- Schaut, McCampbell (Die Shirley liebt ihn nicht)
- Schenke von Novo Selo
- Schi do uaimoi
- Schilf bleicht die langen
- Scholem legen
- Seemannsgarn
- Seht die Leute (Geburtstagslied)
- Shtejt a bocher (Tum Balalajka)
- Sia maledetta Il'acqua
- Sie hatten sich beide (Das Weib)
- Siehst du von der Kothe tropft
- Singt das Lied (Auf Wiesen und Wegen)
- Soldatensold und Fahnen (Partisanenlied)
- Sog nisht kejnmol
- So trolln wir uns
- Stille Tage
- Stin apa (I Gorgona)
- Sto mi e milo
- Subo

- Taivas on sininen
- Tan Tan (Kan ar Kann)
- Tanzen die Dohlen
- Taumelnder Raum
- Teufel und Rentier
- Tief auf dem Grunde der Meere
- Tramp (Fernweh)
- Traum ist das Leben
- Tsu mir is gekumen (Di grine kusine)

- Über die Heide
- Über meiner Heimat Frühling
- Und das Wort (Lapplandwinter)
- Und der Herbst hat sich erhoben
- Und wir kauern wieder
- Unter den Toren

- Va ku, va kuusnizie
- Verlaßt die Tempel
- Viel Frauen, Reichtum
- Viel Schnee liegt auf den Straßen
- Vogelfelsen
- Vogelschau
- Vor uns liegt die Straße

- Wandern lieb ich
- Was gehn euch meine Lumpen an
- Was glänzt dort so helle (Janitscharen)
- Was ließen jene
- We are like autum's leaves (Driven over dusty roads)
- Weiße Akazien
- Weiße Schwalben (Vogelschau)
- Well they work in the dark (Miner's Song)
- Welle wogte an den Strand
- Wenn das Feuer hell und heiß
- Wenn der Abend naht
- Whiskey in the Jar
- Wie traurig im nebligen Raum (Wohin sollt ich eilen?)
- Wilde Reiter immer weiter (Bretagne)
- Willst du mit uns gehen
- Wind greift in die Wälder
- Wir kamen einst von Piemont
- Wir sind eine kleine verlorene Schar
- Wir sind Gefährten (Elementares)
- Wohin sollt ich eilen

- Xekina mja psaropula

- Zogen viele Straßen
- Zum Geleit

Inhalt
Die wichtigsten Klampfengriffe
Zur Enstehung dieses Liederbuchs
Impressum



nach oben

(c) 2009-2021 - Alle Rechte vorbehalten
Jürgen Sesselmann (mayer)
Zur Nutzung meiner Lieder und Geschichten