Der mächtige Altai

Der Raben Schreie krächzend weh'n

von mayer ( Jürgen Sesselmann )
 


von der CD : WALZENDE GESELLEN - Bockreiter singen mayer 3 (2012)

Lied aus : Werkstatt


Worte : 12. Oktober 2011
mayer / © Jürgen Sesselmann
Weise :
13. Oktober 2011 mayer / © Jürgen Sesselmann



We-CD-4 - 2011 : Werkstatt IV ( Titel 1 )

Der mächtige Altai — Der Raben Schreie krächzend weh’n, durch Wälder, über stille


Der mächtige Altai

Werkstatt IV

Die Hörprobe stammt von einer Studioaufnahme aus dem Jahr 2011. Sie ist der CD - Werkstatt IV entnommen.

 

Die Geschichte des Liedes

 


Anfang Oktober 2011 erwachte ich eine Morgens recht früh und hatte den Beginn eines Liedtextes auf der Zunge. Nachdem ich ihn notiert hatte, schlief ich wieder zufrieden weiter. Das neue Lied hatte damit seinen Lauf genommen.
Schon länger trug ich den Wunsch in mir, ein Lied über die sibirische Natur ähnlich dem Lied "Hoch im Norden" zu schreiben. Bis zu besagtem Morgen fehlte mir aber der rechte Einstieg zu diesem Thema. Aufgrund meiner Schlittenhunde blieben mir längere Fahrten in diese Landschaften zwar verwehrt, doch konnte ich diese in und mit meiner Phantasie bereisen.
Meine intensiven Erlebnisse im kanadischen Norden halfen mir diesmal, da ich eine recht ähnliche Landschaft das "Altai-Gebirge" im sibirischen Süden an der Grenze zur Mongolei wählte, in der selbst die dort lebenden Tiere häufig den kanadischen Arten entsprachen. So gelang mir innerhalb eines Tages ein Textentwurf, der mir gefiel und ausbauwürdig war. Ich schrieb ans Liedende aber dann doch die Mongolei anstelle Sibiriens, da sich Mongolei auf Altai gut reimte. Dieses Mal fehlte mir aber eine passende Melodie, die ich sonst immer parallel zur ersten Strophe schon entwickelt hatte.
Am selben Abend während des Füttern meiner Hundemeute hatte ich plötzlich ein Melodiesegment im Kopf, das mir sehr gut gefiel. Wieder am Schreibtisch stellte ich überrascht fest, daß diese Melodie exat auf meine niedergeschriebenen Worte paßte. Mir fehlte jetzt nur noch eine "russischer" klingende Melodie für den Kehreim, den ich textlich aber noch genau ausarbeiten mußte. Mir lag nur ein grober Entwurf vor. – Am folgenden Abend beim Verteilen von für Schlittenhunde köstlichen "Schweineohren" widerfuhr es mir erneut, eine schöne Musikphrase kam mir in den Sinn. Und wieder paßte auch diese später genau auf den Text, den ich als Refrain auf vier Zeilen erweiterte, damit die Melodie gut zur Geltung kam. – Spürten die Siberian Huskies, daß es um ein Lied über die Heimat und die Landschaft ihrer Ahnen ging? – Wer vermag das schon zu sagen, oder ahnt die Gedankengänge in einem sibirischen Hundekopf ?


—> zum Lied

nach oben

(c) 2009-2019 - Alle Rechte vorbehalten
Jürgen Sesselmann (mayer)
Zur Nutzung meiner Lieder und Geschichten