Biographie

von mayer (Jürgen Sesselmann)


 
Selbstbildnis

» Erster Streich «

 
 

Er trat am 1. November 1956 in Bad Homburg als Erstgeborener in eine ihm noch fremde, neue Welt. Da seine Großeltern sehr viele Gegenstände ihres Sohnes Julius wie Taschentücher, Ringe, Manschettenknöpfen und andere sehr

Friedrichsdorf, 1959

Jürgen Sesselmann

nützliche Dinge mit einem gestickten oder gar eingravierten Monogramm “JS“ versehen hatten, schmückten ihn seine praktisch denkenden Eltern nach nur kurzer, aber reiflicher Überlegung mit dem Vornamen Jürgen. Zu seiner Leibgarde zählte alsbald eine schwarzweiße Promenadenmischung mit dem herrschaftlichen Namen “Conny“, die ihn knurrend und zähnefletschend gegen arglistige Räuber wie seine Mutter oder Großmutter verteidigte.

Nach vier Jahren der absoluten Prinzenregentschaft wurde er jäh auf den Boden der Normalität gerissen, als sein erster Bruder geboren wart, und ins elterliche Heim in Friedrichsdorf einzog. Zuerst war er recht überrascht über diesen kleinen, lauten Gnom, der es trotz seiner Winzigkeit und Sprachlosigkeit irgendwie erreichte, sich stets im Zentrum des Geschehens zu befinden.

Friedrichsdorf, 1960

Jürgen Sesselmann mit Bruder

Seine Mutter eilte geschäftig durch die Zimmer, und selbst sein Vater verhielt sich irgendwie anders als gewöhnlich. Er selber verstand diesen Wirbel um den Neuankömmling nicht, denn er empfand ihn nur zu laut, recht lästig und den Kreis seiner Ordnung störend. Zu jener Zeit konnte er natürlich nicht ahnen, welchen praktischen Nutzen so ein kleiner Bruder einmal haben könnte.

Waren seine ersten Jahre noch durch wohlerzogenes Verhalten geprägt, überwog in dem folgenden Jahrzehnt doch mehr die Lümmelhaftigkeit. So zog er mit einer Bande Gleichgesinnter

Bad Homburg, 1963

Jürgen Sesselmann mit Bruder

durch die örtlichen Wälder, um allerlei Abenteuer zu erleben, die besser den elterlichen Ohren verschwiegen blieben. Derweil erfuhr sein Bruder recht früh, daß das Leben oft ein ungerechtes und hartes Dasein ist, da er meist dem älteren Bruder unterlegen blieb.

Sein zweiter Bruder Dirk kam für alle überraschend und unerwartet. Beide trennte nicht nur mehr als eine Dekade, sie lebten auch wie in zwei verschiedenen Welten. Hatte er, der Älteste, immer den Blick mehr auf das Unbekannte und Ideelle gerichtet, so lag ihm, dem jüngsten Bruder, doch der

München, 1992

Dirk Sesselmann

mütterliche Rockzipfel und das Reale näher am Herzen als unwägbare Abenteuer. So wurde aus ihm auch bereits in jungen Jahren nach vollendeter Uhrmacher Lehre ein selbstständiger Kaufmann, der mit seinen kreativen Entwürfen von eleganten Armbanduhren sein Auskommen hatte. Er trat damit ein stückweit in die Fußstapfen seines Vaters, dessen erster Beruf Uhrmachermeister gewesen war.

Als seine Eltern die Augustinerschule, ein altsprachliches Gymnasium der alten Kaiserstadt Friedberg, entdeckten, änderte sich für den ehemaligen Prinzen das verträumte Leben abrupt zum zweiten Male …


->
Zweiter Streich


nach oben

(c) 2009-2018 - Alle Rechte vorbehalten
Jürgen Sesselmann (mayer)
Zur Nutzung meiner Lieder und Geschichten