Für und für

Im ersten matten Dämmer thront der blasse, klare Morgenmond

Vertonung eines Detlev von Liliencron Gedichtes
 


Lied aus : Werkstatt

Die Veröffentlichung der Verse erfolgte im Gedichtband : Detlev von Liliencron - Ausgewählte Gedichte, 1896 — 1. Tausend, Schuster & Loeffler, Berlin und Leipzig

Für meine Vertonung habe ich eine spätere Fassung mit leicht geändertem Text verwendet.

Die Veröffentlichung des verwendeten Textes erfolgte im Gedichtband : Detlev von Liliencron - Der gesammelten Gedichte dritter BandNebel und Sonne, 1902 — 3. Auflage, Schuster & Loeffler, Berlin und Leipzig



Worte :
vor 1896 Detlev von Liliencron / © dessen Rechtsnachfolger
Weise : 23. August 2014
mayer / © Jürgen Sesselmann



We-CD-16 - 2015 : Werkstatt XVI ( Titel 13 ) - 3/8 Takt

Für und für - Im ersten matten Dämmer thront der blasse, klare Morgenmond. Den

We-CD-20 - 2018 : Werkstatt XX ( Titel 6 ) - 4/4 Takt

Für und für - Im ersten matten Dämmer thront der blasse, klare Morgenmond. Den


Für und für - 3/8

Werkstatt XVI

Die Hörprobe stammt von einer Studioaufnahme aus dem Jahr 2015. Sie ist der CD - Werkstatt XVI entnommen.

 

Die Geschichte des Liedes

 


August 2014 - Eigentlich wollte ich einen eigenen Liedtext schreiben, denn ich hatte mal wieder eine gute Idee zu einem Liedthema. Doch an diesem Tage sollte es dann doch nicht sein, so wandte ich mich Versen anderer Dichter zu. "Für und für" von Liliencron, eine alte Redewendung für Immer wieder, gefiel mir diesmal besonders gut. Denn die Verse sind so geschrieben, daß man am Ende des Gedichts dieses wieder von vorne lesen kann, eben "immer wieder". Nach etlichen unbefriedigenen Ansätzen landete ich schließlich bei einem schlichten Thema das Zeile für Zeile nur variiert wurde. Man könnte also wie bei den Versen auch wieder von vorne beginnen.
Liliencron hatte seine Verse als 2-Zeiler angelegt und davon sieben Verse geschrieben. Ich zog immer zwei Verse zu einer Liedstrophe zusammen. Den siebenten Vers, da sein Inhalt dazu ausgezeichnet paßte, verwandte ich als Refrain für alle drei Strophen. Ihn als allerletzten Vers am Ende des Liedes zu singen, mußte ich leider wieder verwerfen. Die Melodie verlangte einfach noch der Wiederholung. Die Melodie ist recht ansprechend, doch wird das Liedthema doch wohl mehr die Älteren interessieren.
Januar 2015 - Auf Anregung des Bockreiter-Singkreises das Lied neu in einen 3/8 Takt gesetzt. In diesem kommt die Melodie noch stärker zur Geltung.


—> zum Lied

nach oben

(c) 2009-2021 - Alle Rechte vorbehalten
Jürgen Sesselmann (mayer)
Zur Nutzung meiner Lieder und Geschichten