Ungarische Hochzeit

Unter den grünen Linden duftende Blüten winden

von mayer ( Jürgen Sesselmann )
 


Lied aus : TAVERNENLIEDER - Bockreiter singen mayer, 1. Auflage 2005, Orden der Bockreiter

Worte : Dezember 1981 / 27. Februar 2001
mayer / © Jürgen Sesselmann
Weise :
Dezember 1981 / 30. Juli 2001 mayer / © Jürgen Sesselmann



We-MC-81: Werkstatt Musikkassette 1981 (Titel 3 v3) [punktierte Frühe Fassung]

Ungarische Hochzeit - Unter den grünen Linden duftende Blüten winden als Girlanden

We-CD-22 - 2018 : Werkstatt XXII ( Titel 10 )

Ungarische Hochzeit - Unter den grünen Linden duftende Blüten winden als Girlanden


Ungarische Hochzeit

Werkstatt XXII

Die Hörprobe stammt von einer Studioaufnahme aus dem Jahr 2018. Sie ist der CD - Werkstatt XXII entnommen.

 

Die Geschichte des Liedes

 


Sommer 1981 in einem kleinen Dorfe in Ungarn – Auf dieser Großfahrt mit meinem Fähnlein hatte es sich bei uns eingespielt, daß wir immer dann der örtlichen Kneipe singend aufspielten, wenn wir für die Nacht mal wieder ein Quartier suchten. So auch an diesem Abend, doch trafen wir in jener Gaststätte auf eine ungarische Zigeunerkapelle in bunten Trachten, die ihre wehmütigen Lieder fiedelte. Es wurde dazu getanzt, und es herrschte eine sehr ausgelassene Stimmung in dieser Kneipe. Zuerst scheuten wir uns hier unsere Lieder anzustimmen, denn diese Kapelle mit ihrer Sängerin war wirklich sehr gut, doch wurden wir gerade von ihnen dazu aufgefordet. In den folgenden Stunden spielten wir dann im Wechsel mit diesen Zigeunern, denen unsere Musik anscheinend ebenfalls gefiel. Mir aber gefiel besonderes jene Sängerin, die später in der Schwarzen Mamba ihre eigene Strophe erhalten sollte. Spät in der Nacht fanden wir dann auch noch unser gesuchtes Quartier bei dem Apotheker des Dorfes, der sogar ein wenig deutsch sprach und uns vieles genauer erklären konnte. Vor seinem Haus wuchs auf dem Platz eine imposante Linde, die später dann im meinem Liede vorkommen sollte.
Wieder in Deutschland in meinem Holzhäuschen schrieb ich im Winter den Text und die Melodie zur "Ungarischen Hochzeit". Die eigentliche Hochzeit erblühte aus meiner ureigensten Fantasie, eine ungarische Hochzeit hatte ich selber nie elebt. Ich wandelte diese unvergeleichliche Stimmung in dieser Kneipe mit der Zigeunerkapelle zur Hochzeit um. Die Zigeuner trugen zwar bunte Trachten, doch trugen sie sicher keine Pistolen und Messer, denn sie spielten ihre Lieder alle unbewaffnet. Unser Reihummusizieren, einmal die Zigeuner, einmal wir, die vielen lachenden und tanzenden Menschen, natürlich auch der viele Schnaps, bescherte eine so einmalige Atmosphäre, wie ich sie so nicht nochmals erlebt habe. Aber jedesmals, wenn die "Ungarische Hochzeit" erklingt, trägt sie mich zurück, mitten in jene Kneipe zu der hübschen Zigeunerin.


—> zum Lied

nach oben

(c) 2009-2019 - Alle Rechte vorbehalten
Jürgen Sesselmann (mayer)
Zur Nutzung meiner Lieder und Geschichten