Hohlenfels

Die alten Freunde wieder sehen. Den alten Pfad noch einmal

Vertonung eines Verena C. Harksen Gedichtes
 


von der CD : WALZENDE GESELLEN - Bockreiter singen mayer 3 (2012)

Gedicht aus : Attilas Fahrtenbücher


Worte : 5. Juni 1967
Attila / © Verena C. Harksen
Weise :
30. Oktober 2011 mayer / © Jürgen Sesselmann



We-CD-4 - 2011 : Werkstatt IV ( Titel 3 )

Hohlenfels — Die alten Freunde wieder sehen. Den alten Pfad noch einmal gehen, mit


Hohlenfels

Werkstatt IV

Die Hörprobe stammt von einer Studioaufnahme aus dem Jahr 2011. Sie ist der CD - Werkstatt IV entnommen.

 

Die Geschichte des Liedes

 


Als mir Attila (Verena C. Harksen) diesen Text über Burg Hohlenfels zusandte, wußte ich sofort, dieses Gedicht werde ich sicher auch noch vertonen. Mitte Oktober 2011 setzte ich mich dann daran, dem Gedanken Wahrheit zu verleihen. So alt diese Worte bereits sind und so jung Attila damals war, so wunderte ich mich doch über dessen Aussagen sehr. Sind sie doch eher die eines Alten, der froh oder bekümmert auf das Vergangene zurückschaut. In meiner aktiven Zeit auf Burg Hohlenfels trieben mich solche Gedanken nicht um, aber doch sehr ähnliche: Freunde treffen, unglaubliche Lieder singen, und einfach nur feiern und den Moment genießen.
Dieser Inhalt des Gedichtes gab mir den entscheidenten Weg zum Vertonen vor. Ich mußte Segmente aus alten und gut bekannten Liedern der Nerother zu einem Ganzen verschmelzen, dabei noch etwas ganz neues erschaffen, ohne das diese alten Lieder als solche erkennbar blieben. Was sich so schwer und kompliziert liest, ist musikalisch aber eigentlich ganz leicht. Man sollte sich nur am Schluß gute Ohren von Freunden leihen, die sich das ganze Lied anhören. Vielleicht ist eines der Lieder doch noch erkennbar. Am Ende klang diese Melodie dann irendwie vertraut, klang als würde man sie teilweise kennen. Und genau das war ja meine Absicht gewesen.


—> zum Lied

nach oben

(c) 2009-2019 - Alle Rechte vorbehalten
Jürgen Sesselmann (mayer)
Zur Nutzung meiner Lieder und Geschichten