Nach Island

Auf den Wellen tanzt das Boot

Vertonung eines Verena C. Harksen Gedichtes
 


von der CD : WALZENDE GESELLEN - Bockreiter singen mayer 3 (2012)

Gedicht aus : Attilas Fahrtenbücher


Worte : Sommer 1961
Attila / © Verena C. Harksen
Weise :
21. November 2011 mayer / © Jürgen Sesselmann



We-CD-5 - 2011 : Werkstatt V ( Titel 1 )

Nach Island — Auf den Wellen tanzt das Boot, Sturm bläst nicht gelinde, und wir


Nach Island

Werkstatt V

Die Hörprobe stammt von einer Studioaufnahme aus dem Jahr 2011. Sie ist der CD - Werkstatt V entnommen.

 

Die Geschichte des Liedes

 


Ähnliche Motive wie bei der Vertonung von "Island", ein weiteres Gedicht von Attila (Verena C. Harksen), bewogen mich im November 2011 ein weiteres Gedicht von Attila "Nach Island" zu gleichem Thema ebenfalls auch zu vertonen. Meine Zuneigung zu Island blieb ungebrochen, und so erreichte ich 1980 auch diese Insel. Zwar nur auf dem Wege nach Amerika mit einem vierwöchigen Zwischenstopp, und leider nur mit dem Flugzeug. Doch ich stand auf ihr, was ich immer wollte. Ein Freund, der mich damals begleitete, hoffte auf Kanada und verwünscht noch heute diese karge, windige Insel, ganz im Gegensatz zu mir.
Doch zurück zum Gedicht, es handelt hauptsächlich vom Kampf eines Segelschiffes, hier ein Kutter, gegen die Urkräfte des Meeres. Ich wählte hierfür dieses Mal einen 3/4 Takt, der den Tanz des Schiffes untermalen sollte. Jener Abend war mir holt, so konnte ich es zufrieden abschließen. Ich stellte aber fest, daß diese Melodie einen verstärkenden Refrain mittragen könnte. So bat ich Attila, sie möge doch einen kleinen Kehrreim nach mehr als fünfzig Jahren noch dazu zu schreiben. In den Gruppen werden gerade Lieder mit einem sich wiederholenden Text am Ende aller Strophe gemocht. Und ich legte ihn im Spannungsbogen des Liedes als Höhepunkt aus.


—> zum Lied

nach oben

(c) 2009-2019 - Alle Rechte vorbehalten
Jürgen Sesselmann (mayer)
Zur Nutzung meiner Lieder und Geschichten