Unmut

Die Hoffnung, eine arge Dirne, verbuhlte mir den Augenblick

Vertonung eines Nikolaus Lenau Gedichtes
 


Lied aus : Werkstatt

aus dem Gedichtband : Nicolaus Lenau - Gedichte, um 1860 — 1. Auflage, Gustav Hempel, Berlin


Worte :
1827-30 Nikolaus Lenau / © dessen Rechtsnachfolger
Weise : 26. März 2015
mayer / © Jürgen Sesselmann



We-CD-16 - 2015 : Werkstatt XVI ( Titel 3 )

Unmut - Die Hoffnung, eine arge Dirne, verbuhlte mir den Augenblick, bestahl mit


Umut

Werkstatt XVI

Die Hörprobe stammt von einer Studioaufnahme aus dem Jahr 2015. Sie ist der CD - Werkstatt XVI entnommen.

 
 

Die Geschichte des Liedes

 


Ende März 2015 - Derzeit fließen die Melodien nur so aus mir heraus. Deshalb nutze ich diese Zeit verstärkt, um weitere Vertonungen zu vollbringen. Ich spüre es immer deutlich, ob an diesem Tage etwas gutes dabei herauskommen wird. So war es auch bei diesem Gedicht von Lenau. Schon oft hatte ich es durchgelesen und nur noch auf den rechten Moment gewartet. Diese Art des Wartens auf den Zeitpunkt hat viel mit einem Angler gemein. – Die Melodie entstandt früh morgens und eigentlich meinte ich, daß sie bereits optimal wäre. Doch abends beim erneuten Singen, stellte ich eine kleine Hürde fest. Doch nach zwei weiteren Tagen war auch dafür eine elegante Lösung gefunden. Beim Beginn der "Worthülsen", die ich diesmal in den Vers geschoben hatte, konnte man beim Singen ins "Stolpern" geraten. Die besten Lösungen von Problemen sind immer solche, die andere garnicht wahrnehmen. Alles muß wie aus einem Guß wirken.


—> zum Lied

nach oben

(c) 2009-2019 - Alle Rechte vorbehalten
Jürgen Sesselmann (mayer)
Zur Nutzung meiner Lieder und Geschichten