Das Glück ist mollig (2000)

von Verana C. Harksen

 


Roman


Das Glück ist mollig, 2000

(c) Verena C. Harksen


Dodo, 35, die pfiffige Versicherungsangestellte, ist gerade von ihrem snobistischen Freund Hanns wegen ihrer Rundlichkeit ziemlich schnöde abgehalftert worden. Darüber mehr zornig als verzweifelt, sucht sie sich etwas Neues zum Verwöhnen. Im Tierheim findet sie die Basset-Hündin Wilhelmina. Dieses auch etwas zu dick geratene Tier bringt ungeahnte Bewegung in ihr Leben. Schluß mit dem Sofakartoffeldasein: Wilhemina will schließlich Gassi gehen.
So lernt Dodo den netten Rechtsanwalt Ulrich Beck kennen, dem Wilhelmina merkwürdig bekannt vorkommt. Gehörte der Hund nicht Klienten der Kanzlei, einem Schickimicki-Ehepaar? Dodo und Ulrich kommen sich bald so nah, daß der ernsthafte Rechtsanwalt an eine gemeinsame Zukunft denkt. Er sorgt dafür, daß Dodo zu einem Abendessen bei seinem Seniorpartner eingeladen wird. Dort erscheinen jedoch auch die ehemaligen Hundebesitzer. Wilhelminas Rache führt zu einem katastrophalen Ausgang des Festes. Enttäuscht und wütend flieht Dodo aus dem Haus …

Aus dem Klappentext des Buches.


Umschlaggestaltung: Jan Buchholz / Reni Hinsch / Hensinger


272 Seiten, Taschenbuch Ausgabe, Format 12,5 x 19,1 cm, 1. Auflage 2000, Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt am Main
ISBN 3-596-14886-3


nach oben

(c) 2009-2018 - Alle Rechte vorbehalten
Jürgen Sesselmann (mayer)
Zur Nutzung meiner Lieder und Geschichten