Gedichte (1905)

von Carl Bulcke


Gedichte


Gedichte - 1. Auflage, 1905

(c) Carl Bulcke



134 Seiten, gebundene Ausgabe, rotes Leinen mit goldgeprägter Deckelvignette und goldgeprägtem Rückendeckel, ohne Schutzumschlag, Lesebändchen, Kopfgoldschnitt, Fraktur, Format 12,5 x 17,6 cm, 1905 - 1. Auflage, J.G. Cotta'sche Buchhandlung Nachfolger, Stuttgart und Berlin



Inhaltsverzeichnis:

Inhalt
- Der Jüngling
- Kindermärchen *
- Schubert im Frühling
- An das Leben
- Die Amsel *
- Bronzebüste
- Vorfrühling im Harz
- Schwartenhals *
- Einsiedel *
- Laterne *
- Mich quälte ein Lied
- Ostpreußisches Volkslied
- Heinrich Conrad *
- Die weiße Nelke
- Briefchen *
- Dreikönigslied *
- Marienlied *
- Die Flucht nach Ägypten
- Kinderliebe
- Heimkehr
- Das schöne Leben
- An eine junge Frau
- Sommernacht im Park
- Emmy
- Schwermütige Liebe
- Gespräch
- Frühlingssturm
- Die Heide weiß zu schweigen
- Das zertretene Herz
- Schlittenrecht
- Graf Adolf
- Die seltsame Kirche
- Lied eines holsteinischen Ritters
- Wiebecke Kruse
- Märchen
- Biedermeier
- Lavinia
- Fräulein Marletta
- Gesang der Schatten
- Goethe in Weimar
- Capriccio
- Spleen
- Das Liebeslied der Susanne Övelgönne
- Dichterliebe
- Marie
- Frau Leutnant
- Junirosen
- Zwei Wolken
- Abschied
- Die Madonna in Freiburg
- Studentenliebe
- Erinnerung an Heidelberg
- Der Mikado
- Der Totentanz
- Sonett
- Du, die ich liebe
- Fest der Jugend
- Heimat
- An den Mond
- Liebeslied
- Auf dem Eiland
- Der Wanderer
- Liebe
- Sterne im Wasser
- An einen Freund
- Spaziergang
- Die Muschel
- Frage
- Unter ein Bild
- Wunsch
- Blankeneser Sommertage. Zwei Elegien
- Kahnfahrt ( ? ) —> Von meinem Ruder, wie Perlen - mp3
- An dem Strande meiner Heimat
- Auf meinen Wegen traf ich schöne Frauen
Gedichte aus dem Verlag

Die mit * bezeichneten Gedichte enthalten Verse, die alten Volkslieder entlehnt sind.

nach oben

(c) 2009-2020 - Alle Rechte vorbehalten
Jürgen Sesselmann (mayer)
Zur Nutzung meiner Lieder und Geschichten