Gedichtsammlungen

von unterschiedlichen Herausgebern


 
Vom Berg ergeht ein Rufen,
und Antwort schallt im Thal,
da springen von grünen Stufen
die Quellen allzumal.
Und Eines ruft's dem Andern,
es klinget fern wie nah:
Die rechte Zeit zum Wandern,
die Frühlingszeit ist da!
 
O du holdselig Weben
in Wald und Thal und Höhn!
Neu athmet Alles Leben,
und findet's gut und schön.
Nun mit der Lerche steige,
mein Wandersang, empor,
und klinge laut, und zeige,
so frisch dich wie zuvor!
 
 
Otto Roquette
 


Beginn des Gedichtes " Frühlingswandern " aus : Otto Roquette - Liederbuch, 1852 — 1. Auflage, J. G. Cotta'scher Verlag, Stuttgart




Arnold Schloenbach (Herausgeber)
Die Lieder- und Ependichter der Neuzeit - Zweiter Theil
Herwegh - Prutz - Dingelstedt - Strachwitz - u. a.
Bibliothek der Deutschen Klassiker - Band 21
1863 - 1. Auflage
Verlag des Bibliographischen Instituts, Hildburghausen


—> Website über Otto Roquette


Gedichtsammlungen mit Otto Roquette

 
1863 - Die Lieder- und Ependichter der Neuzeit - 2. Theil - 1. Auflage - Halbleder-Ausgabe, Druck und Verlag des Bibliographischen Instituts, Hildburghausen
   


nach oben

(c) 2009-2019 - Alle Rechte vorbehalten
Jürgen Sesselmann (mayer)
Zur Nutzung meiner Lieder und Geschichten