Dito und Idem

Gemeinesame Arbeiten von

Carmen Sylva und Mite Kremnitz


 
Mein Gang hat Flügel, denn mich trägt
mein junges Lied davon,
wenn meine Hand die Laute schlägt,
durchbebt den Wald ein Ton.
 
Mir laufen alle Mägdlein nach,
die Buben sind mir gut,
der Tag wird mir besonders wach,
wenn traumlos ich geruht.
 
Der Schlaf ist süß, das Wachen Glück,
ein Jubel Licht und Klang,
nie welkt das Blümlein, das ich pflück':
ich bin der Waldgesang.
 
 
Carmen Sylva
 


Ende des Gedichtes " Prinz Waldvogel " aus : Meine Ruh 5 : Blutstropfen, 1901 — 1. Auflage, Verlag von Alexander Duncker, Berlin




(c) Carmen Sylva & Mite Kremnitz
Astra
3. Auflage
1887 - Verlag von Emil Strauß, Bonn


—> zur Website über Carmen Sylva


Romane

 
1886 - Aus zwei Welten — 2. Auflage, Emil Strauß Verlag, Bonn
   
1886 - Feldpost — 1. Auflage, Emil Strauß Verlag, Bonn
   
1887 - Astra — 3. Auflage, Emil Strauß Verlag, Bonn


nach oben

(c) 2009-2019 - Alle Rechte vorbehalten
Jürgen Sesselmann (mayer)
Zur Nutzung meiner Lieder und Geschichten