Abendliche Kahnfahrt

Eile, mein Schifflein, auf flutendem See, eile, du weißt schon

 

von Joseph Victor von Scheffel




Das Gedicht stammt aus :
Joseph Victor von Scheffel - Aus Heimat und FremdeLieder und Gedichte, 1892 — 1. Auflage, Verlag von Adolf Bonz & Comp., Stuttgart



Abendliche Kahnfahrt

Abendliche Kahnfahrt

Gedicht (PDF)

Eile, mein Schifflein, auf flutendem See,
eile, du weißt schon, wohin...
Eher nicht schwindet mein Sehnen und Weh,
bis ich am Ufer dort bin.

Feierlich tönet das Vespergeläut',
goldrot erglühen die Höhn,
eile, mein Schifflein, wir haben noch weit,
eile, die Stunden vergehn.

Sind wir gelandet, dann geb' ich dir Ruh,
träume vor Anker dann sacht...
Schifflein, und was ich dann weiter noch tu',
schweigend vertrau es der Nacht!

Eile, mein Schifflein, auf flutendem See,
eile, du weißt schon, wohin...
Eher nicht schwindet mein Sehnen und Weh,
bis ich am Ufer dort bin.


Worte : 1853
Joseph Victor von Scheffel (c) dessen Rechtsnachfolger


—> zum Lied

—> zum Liedtext

nach oben

(c) 2009-2021 - Alle Rechte vorbehalten
Jürgen Sesselmann (mayer)
Zur Nutzung meiner Lieder und Geschichten