Dichter und ihre Gesellen (1834)

von Joseph Freiherrn von Eichendorff


Novelle


Dichter u. ihre Gesellen, 1834 - 1. Auflage

(c) Joseph Freiherrn von Eichendorff - Halbleder


388 Seiten, gebundene Ausgabe, Halbleder mit marmoriertem Karton, marmorierter Farbschnitt, Fraktur, Format 12,5 x 18,8 cm, 1834 - 1. Auflage, Verlag von Duncker und Humblot, Berlin




Inhaltsverzeichnis:

Erstes Buch


Erstes Kapitel
Zweites Kapitel
- Die Nacht (1834) —> Wie schön hier zur verträumen - mp3
- Vor der Stadt (früher: Musikantengruß) (gedruckt 1834) - Zwei Musikanten ziehn daher (Gedicht S. 20) 2 Strophen
Drittes Kapitel
- ??? (xxxx) - Salve! Herr Doctor oder Magister! - (Gedicht S. 32)
Viertes Kapitel
- Rückblick (1834) - Ich wollt' im Walde dichten - (Gedicht S. 40)
Fünftes Kapitel
Sechstes Kapitel
- Der Student (später: Der wandernde Student) (gedruckt 1834) - Bei dem angenehmsten Wetter - (Gedicht S. 60) Strophen 1, 2
- Der Student (später: Der wandernde Student) (gedruckt 1834) - Bei dem angenehmsten Wetter - (Gedicht S. 62) Strophen 3, 4
- Erinnerung 2 (gedruckt 1834) - Die fernen Heimathshöhen - (Gedicht S. 67)
Siebentes Kapitel
- ??? (xxxx) - Wir wandern wohl heut noch weit - (Gedicht S. 80/81)
- Dryander mit der Komödianten-Bande (gedruckt 1834) - Mich brennt's an meinen Reiseschuh'n - (Gedicht S. 82)
Achtes Kapitel
- Der Maler (früher: Der himmlische Maler) (1833) - Aus Wolken, eh' im nächt'gen Land - (Gedicht S. 89) 4 Strophen
Neuntes Kapitel
- Die Zigeunerin (gedruckt 1834) - Am Kreuzweg, da lausche ich, wenn die Stern' - (Gedicht S. 110) 3 Strophen
- Lockung (gedruckt 1834) - Hörst du nicht die Bäume rauschen - (Gedicht S. 113/114) 2 Strophen
Zehntes Kapitel
- Geschichte der wilden Spanierin
Elftes Kapitel
- ??? (xxxx) - Wetterleuchten fern im Dunkeln - (Gedicht S. 155) 1 Strophe
Zwölftes Kapitel
Dreizehntes Kapitel

- Der Kühne (gedruckt 1834) - Und wo noch kein Wandrer gegangen - (Gedicht S. 170) 3 Strophen


Zweites Buch

Vierzehntes Kapitel
Fünfzehntes Kapitel

- Schöne Fremde (gedruckt 1834) - Es rauschen die Wipfel und schauern - (Gedicht S. 188) 3 Strophen
Sechszehntes Kapitel
- ??? (xxxx) - Jetzt wandr' ich erst gern - (Gedicht S. 199) 3 Strophen
Siebenzehntes Kapitel
- ??? (xxxx) - Es sang ein Vöglein hier - (Gedicht S. 222) 1 Strophe
- ??? (xxxx) - Es sang ein Vöglein hier - (Gedicht S. 225) 1 Strophe
Achtzehntes Kapitel
- Schwüle 2 (gedruckt 1834) - Die Nachtigall schweigt, sie hat ihr Nest gefunden - (Gedicht S. 228) 3 Strophen
- ??? (xxxx) - Mein Weib, das schwärmt beständig - (Gedicht S. 228) 2 Strophen
- ??? (xxxx) - Die Lerch', der Frühlingsbote - (Gedicht S. 232) 2 Strophen


Drittes Buch

Neunzehntes Kapitel
- Verlorene Liebe (gedruckt 1834) - Lieder schweigen jetzt und Klagen - (Gedicht S. 250/251) 4 Strophen
Zwanzigstes Kapitel
- ??? (xxxx) - Vor dem Schloß in den Bäumen es rauschend weht - (Gedicht S. 274) 4 Strophen
Einundzwanzigstes Kapitel
Zweiundzwanzigstes Kapitel

- ??? (xxxx) - Sie stand wohl am Fensterbogen - (Gedicht S. 290/291) 7 Strophen
Dreiundzwanzigstes Kapitel
- ??? (xxxx) - Ein Fink saß schlank auf grünem Reis - (Gedicht S. 313) 1 Strophe
- ??? (xxxx) - Jetzt wandr' ich erst gern! - (Gedicht S. 317) 2 Strophen
- Waldeinsamkeit (gedruckt 1834) - Waldeinsamkeit, du grünes Revier - (Gedicht S. 324) 1 Strophe
Vierundzwanzigstes Kapitel
- Rückkehr (früher: Heimkehr) (gedruckt 1834) - Wer steht hier draußen? - (Gedicht S. 338) Strophen 1-3
- Rückkehr (früher: Heimkehr) (gedruckt 1834) - Wer steht hier draußen? - (Gedicht S. 338/339) Strophen 4,5
- Sehnsucht (gedruckt 1834) - Es schienen so golden die Sterne - (Gedicht S. 352) 3 Strophen
Fünfundzwanzigstes Kapitel
- ??? (xxxx) - Hier steh' ich wie auf treuer Wacht - (Gedicht S. 362) 1 Strophe
Sechsundzwanzigstes Kapitel
- ??? (xxxx) - Wir zogen manchen Wald entlang - (Gedicht S. 367) 3 Strophen
- Zur Hochzeit (gedruckt 1834) - Was das für ein Gezwitscher ist! - (Gedicht S. 367/368) 3 Strophen
- ??? (xxxx) - Im Schloß ihr wohl am Fenster steht - (Gedicht S. 368) 3 Strophen
- Der Wächter (früher: Der Weckruf) (gedruckt 1834) - Nächtlich macht der Herr die Rund' - (Gedicht S. 374) 2 Strophen
- ??? (xxxx) - Wir ziehen treulich auf die Wacht - (Gedicht S. 380) 1 Strophe


nach oben

(c) 2009-2019 - Alle Rechte vorbehalten
Jürgen Sesselmann (mayer)
Zur Nutzung meiner Lieder und Geschichten