Einzelne Gedichte und Lieder

des Franz, Freiherrn von Gaudy

 


 
Jungens, laßt die Gläser klingeln,
leert sie rasch auf einen Zug!
Ei, wer wird so schämig züngeln?
Schont, wir tranken schon genug.
Was? Genug ist gar zu wenig.
Was? Genug sind Brod und Salz;
hör’ ich nur dies Wort, so gähn’ ich,
bleibt mir mit Genug vom Hals.
 
 

Franz, Freiherr von Gaudy

 


Beginn des Gedichtes " Nimmer genug " aus : Franz, Gedichte, 1847 — 1. Auflage, Selbstverlag des Herausgebers Arthur Müller, Berlin



Altes Haus, 2014 – Öl auf Leinwand
(c) Piotr Olech, Polen


—> zur Website des Malers
>>> Biographie : Piotr Olech

—> zur Website über Franz, Freiherr von Gaudy


Ausgewählte Gedichte

 



nach oben

(c) 2009-2018 - Alle Rechte vorbehalten
Jürgen Sesselmann (mayer)
Zur Nutzung meiner Lieder und Geschichten