Die Nachtschwärmer

Steht am Himmel hoch der fahle Mond

 

von Jürgen Sesselmann
 
 
Die Nachtschwärmer


Die Nachtschwärmer

Liedtext (PDF)

1. Steht am Himmel hoch der fahle Mond,
dann geht der brave Bürger schlafen.
Liebt die Ordnung, wie er’s stets gewohnt,
ein Schiff, das stinkend fault im Hafen.
Freund laß dir das eine Lehre sein,
denn sonst erstarrst lebendig du zu Stein.
Denn auch diese Nacht
wird nicht im Bett verbracht,
und es wird gesungen,
und es wird gelacht.
Füllt uns die Becher voll mit schwerem Wein.
Wir wollen diese Nacht so tolltrunken sein.

Die Nachtschwärmer

Partitur (PDF)

2. Wie die Motten lockt das Kerzenlicht,
betören uns die zarten Elfen.
Werben um sie, doch verbrennen nicht.
Dann reissen wir sie gleich den Wölfen.
Derzeit wälzen in der ganzen Stadt
fette Spießer die Matratzen platt.
Denn auch diese Nacht
wird den Frauen vermacht:
Scharfe Tangotänze,
Feuer sich entfacht.
Füllt uns die Becher voll mit schwerem Wein,
daß uns auch diese Nacht läßt verzaubert sein.

Die Nachtschwärmer

Hörprobe (mp3)

3. Früh, wenn Dämm’rung füllt die Straßenflucht,
ersticken blutrote Laternen.
Sonnenlicht ertränkt dann süße Sucht.
Nachtschwärmer suchen die Tavernen.
Aber immer noch am Himmel thront,
oh, edler Fürst der Nächte, unser Mond.
An ein Ende der Nacht
wird sobald nicht gedacht,
denn noch sind wir Herrscher
dank seiner Macht.
Füllt uns die Becher voll mit schwerem Wein.
Wir erbieten unser’n Gruß der Welt im Mondenschein.


Worte
und Weise: mayer 1985 Jürgen Sesselmann)


von der CD : TAVERNENLIEDER - Bockreiter singen mayer 1 (2002)

aus dem Liederbuch : TAVERNENLIEDER (2005)


Instrumentalsätze :
mayer 2017 ( © Jürgen Sesselmann ) –> aus : Liedersätze

Klaviersatz : mayer 2017 ( © Jürgen Sesselmann ) –> aus : Liedersätze

Variationen : mayer 2017 ( © Jürgen Sesselmann ) –> aus : Liedersätze


> zum Lied

nach oben

(c) 2009-2019 - Alle Rechte vorbehalten
Jürgen Sesselmann (mayer)
Zur Nutzung meiner Lieder und Geschichten