Winters Abschied

Ein lauer Wind treibt welkes Laub, und fegt hinfort

 

von Jürgen Sesselmann
 
 
Winters Abschied


Winters Abschied

Liedtext (PDF)

1. Ein lauer Wind treibt welkes Laub,
und fegt hinfort den Winterstaub.
Es freut sich wieder junges Blut,
entfacht im Herzen heiße Glut.
//: Das weiche Bett mag warten,
uns locken neue Fahrten. ://

Winters Abschied

Partitur (PDF)

2. Noch zeigen sich die Bäume kahl,
Schmelzwasser schäumend braust zu Tal.
Vom Schlaf die Igel sind erwacht,
man ahnt des Frühlings bunte Pracht.
//: Kann nicht zuhaus verweilen,
muß ihm entgegeneilen. ://

Winters Abschied

Werkstatt XIV

3. In Weiß der Schlehendorn erblüht,
den Buchfink es gen Norden zieht.
In Freude stimmt uns sein Gesang,
wir heben an mit hellem Klang,
//: ein frisches Lied zu singen,
mit Echo hört man's klingen. ://

Winters Abschied

MIDI - 1-stimmig

4. Wenn Abends ruht die Wanderschaft,
wir singen, schöpfen neue Kraft.
Des Feuers Flammen hell erglüh'n,
die Funken himmelwärts entflieh'n.
//: Der Tag wird bald verwehen,
doch morgen neu erstehen. ://


Worte:
mayer 1984/ leichte Korrekturen 2013 Jürgen Sesselmann)
Weise:
mayer 1984 Jürgen Sesselmann)


Lied aus : Werkstatt

Gedicht aus : unveröffentlicht


Instrumentalsätze :
mayer 2014 ( © Jürgen Sesselmann ) –> aus : Liedersätze


Klaviersatz :
mayer 2015 ( © Jürgen Sesselmann ) –> aus : Liedersätze


Variationen :
mayer 2017 ( © Jürgen Sesselmann ) –> aus : Liedersätze



> zum Lied

nach oben

(c) 2009-2019 - Alle Rechte vorbehalten
Jürgen Sesselmann (mayer)
Zur Nutzung meiner Lieder und Geschichten