Einzelne Gedichte und Lieder

von Nikolaus Lenau

 


 
Wir streifen durchs Leben im schnellen Zug,
ohne Rast wie die stürmische Welle;
wir haschen die Frucht im Vorüberflug
und schlummern nicht ein an der Quelle;
wir pflücken die Rose, wir saugen den Duft
und streuen sie dann in die flatternde Luft.
 
 
Nikolaus Lenau
 


Beginn des Gedichtes " Reiterlied " aus : Nicolaus Lenau - Gedichte, um 1860 — 1. Auflage, Gustav Hempel, Berlin



Mühle in Oliwa, 2012 – Öl auf Leinwand
(c) Piotr Olech, Polen


—> zur Website des Malers
>>> Biographie : Piotr Olech

—> Website über Nikolaus Lenau


Ausgewählte Gedichte

 



nach oben

(c) 2009-2018 - Alle Rechte vorbehalten
Jürgen Sesselmann (mayer)
Zur Nutzung meiner Lieder und Geschichten