Meine Ruh 2

Mutter und Kind

von Carmen Sylva

Gedichte

—> Meine Ruh - Band 3


Meine Ruh 2: Mutter und Kind - 2. Auflage, 1885

(c) Carmen Sylva




64 Seiten, gebundene Ausgabe, weißes, geprägtes Leinen und Lesebändchen, roter Rundumschnitt, Fraktur, Format 13,0 x 18,0 cm, 1885 — 2. Auflage, Verlag von Alexander Duncker, Berlin



Inhaltsverzeichnis:

Inhalt

- Mutter
- Aus dem Ei gekrochen
- Hänschen im Keller
- Vor dem Sturme
- Die junge Mutter
- Todt geboren (Tot geboren)
- Stillen
- Ein Wort
- Baby
- Umsonst
- Das Kind am Fenster
- Die Strafe
- Die Bitte
- Angst
- Gethsemane
- Zum letzten Mal
- Das Achte!
- Die Stiefmutter
- Die Heldenmutter
- Ihr Töchterchen
- Die Vicemutter (Die Vizemutter)
- Die Landesmutter
- Großmutter
- Der Storch
- Der Mutter Weihnachtsabend
- Die Dämmerstunde
- "Ehrwürd'ge Mutter"
- Die Kinderfrau
- Zwei Mütter
- Ich habe Dich zweimal geboren
- Dimbovitza - Süßes, süßes Zauberwasser
- Christmariechen
- Im Conzert (Im Konzert)
- Auf der Erde, in hellen
- Wie trüb' ist mein Auge
- Ehre sei Gott in der Höhe!
- Für schönes Augenlicht
- Fürchtet nicht, von ihr zu sprechen
- Kein Christbaum mehr
- Wie oft schau' ich nach Deiner Thür
- Das Mägdlein und der Tod (Schuberts Mägdlein und der Tod)
- Was muß die arme Erde
- War Dir das Leben nicht sonnig genug
- Ich hatt' ein kleines Knöspchen
- Kukuk! (Kuckuck!)
- Die Mutterliebe ist beschwingt
- Nicht murren
- Kein Erbe
- Die Waise
- Das Findelkind
- Scherben
- Niobe


nach oben

(c) 2009-2020 - Alle Rechte vorbehalten
Jürgen Sesselmann (mayer)
Zur Nutzung meiner Lieder und Geschichten