Das Memmenthum

Der Schacher und das Memmenthum, sie spreizen sich allwärts

 

von Moritz, Graf von Strachwitz



aus dem Gedichtband :
Moritz, Graf von Strachwitz - Gedichte Gesammtausgabe, 1853 — 2. Auflage, Verlag Trewendt und Granier, Breslau



Das Memmenthum
 

Das Memmenthum

Gedicht (PDF)

Der Schacher und das Memmenthum,
sie spreizen sich allwärts;
wo spricht für Ehr' und Heldenruhm
ein ritterliches Herz?
Doch, wen der junge Thatendrang
zu kecker Wagnis zieht,
der hört vielleicht zum Becherklang
ein altes Heldenlied.

Mein Blut ist warm, mein Herz ist jung,
gern läuft es fort mit mir,
gern schwingt es der Begeisterung
gluthfarbiges Panier;
es wühlt noch gern mit Kindessinn
im alten Sagenwust:
d'rum nehmt sie heut in Frieden hin,
die bunte Märchenlust.



Worte :
vor 1841 Moritz, Graf von Strachwitz (1822 - 1847)


—> zum Lied

—> zum Liedtext

nach oben

(c) 2009-2020 - Alle Rechte vorbehalten
Jürgen Sesselmann (mayer)
Zur Nutzung meiner Lieder und Geschichten