Die Heilige Schwadron

Fragment des Panoramas "Beresina"

Schlacht an der Beresina vom 25. bis 29. November 1812
vor dem Rückzug der Großen Armee am 14. Dezember 1812

Escadron sacrè - Fragment panoramy Berezyna (1896)

 
von Wojciech Kossak



Die Heilige Schwadron, 1896 - Öl auf Leinwand

(c) Wojciech Kossak, Polen (1856-1942) - schwarzweiß Photo des Ölgemäldes



polnischer Titel : Escadron sacrè - Fragment panoramy Berezyna
deutscher Titel : Die Heilige Schwadron - Fragment des Panoramas "Beresina"
Maler : Wojciech Kossak, Polen
Jahr : 1896
Art : Olej na plotnie – Öl auf Leinwand
Größe : 120,0 x 89,5 cm

—> Website über Wojciech Kossak

Kurze Beschreibung


Mir liegt nur diese schwarzweiße Photographie vom Gemälde vor.

1896 war das Panorama von Berezina von Wojciech Kossak und Julian Fałat, der in kleineren Fragmenten von mehreren anderen Malern unterstützt wurde, fertig und wurde in Berlin öffentlich ausgestellt. Nach mehreren folgenden Ausstellungen und der erfolglosen Suche nach einem dauerhaften Platz für das Panorama wurde die riesige Leinwand in Kisten deponiert. Im Jahr 1907 beschloß Wojciech Kossak, der schon lange im Konflikt mit Fałat stand, das Panorama zu zerschneiden und einzelne Fragmente mit figürlichen Szenen als separate Gemälde zu verkaufen, die ausschließlich seiner eigenen Autorenschaft entstammten.
Um die Gemälde mit seinem eigenen Namen zu signieren, wählte Wojciech Kossak bestimmte Szenen so aus, daß nur seine figuralen Teile auf ihnen verblieben und übermalte, wenn nötig, die von Fałat gemalten Landschaften.

Die Heilige Schadron (L'escadron sacré) war eine "Ad-hoc-Kavallerieeinheit", die während der letzten Phase des Rückzugs von Kaiser Napoleon aus Moskau 1812 kurzzeitig in der französischen Großen Armee diente. Bemerkenswert war, daß sie - aus militärischer Notwendigkeit, zu wenige Pferde lebten noch - ausschließlich aus Offizieren bestand, wobei diejenigen unter dem Rang eines Oberst als Truppenangehörige dienten.

Die Heilige Schwadron wurde am 23. November 1812 am Fluss Bobr gebildet, um als Napoleons Leibwache zu dienen. Bereits am 10. Dezember 1812 in Kowno (heutiges Kaunas, Litauen) wurde sie wieder aufgelöst und diente daher nur während der Überquerung der Beresina, vom 26. bis 29. November 1812. Sie bestand nach Napoleons Abreise nach Paris am 5. Dezember 1812 nur noch wenige Tage lang.


—> Illustration :


zum 1. Thema : Die sterbende Große Armee / Ranni generałowie polscy - Fragment panoramy Berezyna (1896)

zum 1. Thema : Flucht der Comédie Française / Powozy aktorów z teatru Comédie Française - Fragment panoramy Berezyna (1896)

zum 1. Thema : Marodeure in Studzianka / Grupa gen. Eblé, maruderzy w Studziance - Część panoramy Berezyna (1896)

zum 1. Thema : Rückzug mit General Eblé / Odwrót spod Berezyny - Fragment panoramy Berezyna (1896)

zum 1. Thema : Von der Beresina gen West / Napoleon nad Berezyną - Fragment panoramy Berezyna (1896)

zum 1. Thema : Am Unterlauf der Beresina / Pod Berezyną - Fragment panoramy Berezyna (um 1897)



zum 2. Thema : Auf zugefrorener Beresina / Przejście wojsk Napoleona przez Berezynę (1895)

zum 2. Thema : Grenadiere bei Etoges / Grenadierzy królewscy w bitwie pod Etoges (1898)

zum 2. Thema : Deutscher Krieg - 1866/ Bitwa z wojny prusko-austriackiej 1866 roku (1899)

zum 2. Thema : Flucht über die Beresina / Ucieczka nad Berezyną - Fragment panoramy Berezyna (1899)

zum 2. Thema : Schlacht bei Zorndorf / Bitwa pod Zorndorf (1899)

zum 2. Thema : Kampf um das Regimentsbanner / Zdobycie sztandaru w bitwie pod Heilsbergiem (1900)


1. Bildmotiv : Napoleon - Rußland-Feldzug 1812 > > > Nach Moskau — Im Kampf an der Beresina – schwarzweiß


2. Bildmotiv : Hofmaler bei Kaiser Wilhelm II. > > > Aus und über die Berliner Zeit – mit Pferd – Kavallerie und Soldaten

nach oben

(c) 2009-2021 - Alle Rechte vorbehalten
Jürgen Sesselmann (mayer)
Zur Nutzung meiner Lieder und Geschichten