Betrachtungen, Biographien, Briefe

von und über Detlev von Liliencron

 


 
Komm, Mädchen, mir nicht auf die Stube.
Du glaubst nicht, wie das gefährlich ist
und wie mein Herze begehrlich ist;
komm, Mädchen, mir nicht auf die Stube.
Du klipperst und klapperst mit Teller und Tassen,
rasch muß ich von Arbeit und Handwerkzeug lassen,
du kleine Kokette.
Und muß dich küssen und stürmisch umfassen.
Komm, Mädchen, mir nicht auf die Stube.
 
 
Detlev von Liliencron
 


Beginn des Gedichtes " Frühling " aus : Adjutantenritte und andere Gedichte, 1883 — 1. Auflage, Verlag von Wilhelm Friedrich - königlicher Hofbuchhändler, Leipzig




(c) Detlev von Liliencron
Bildnis und Selbstbildnis
1941 - Hanseatische Verlagsanstalt, Hamburg


—> zur Website über Detlev von Liliencron


über Liliencron - Briefe

 
1925 - Unbegreiflich Herz - Briefe von Liliencron an Helene von Bodenhausen - Hrsg. Heinrich Spiero — 1. Auflage, Leinen-Ausgabe, Deutsche Verlags-Anstalt, Stuttgart, Berlin und Leipzig
   



über Liliencron - Biographien

 
  1913 - Detlev von Liliencron - von Heinrich Spiero — 1. und 2. Tausend, Schuster & Loeffler, Berlin und Leipzig
   
1941 - Bildnis und Selbstbildnis — 1. Tausend, Hanseatische Verlagsanstalt, Hamburg
   
1942 - Liliencron - von Hans Leip — 12. bis 16. Tausend, Cotta-Verlag, Stuttgart


nach oben

(c) 2009-2019 - Alle Rechte vorbehalten
Jürgen Sesselmann (mayer)
Zur Nutzung meiner Lieder und Geschichten