Der Seehund

Ich hab mal in Hamburg ein Seehund gesehn

 

von Hans Leip




Das Gedicht stammt aus dem Novellenband :
Hans Leip - Die Bergung, 1939 — 1. bis 3. Tausend, J. G. Cotta'sche Buchhandlung Nachfolger, Stuttgart



Der Seehund

Der Seehund

Gedicht (PDF)

Ich hab mal in Hamburg ein Seehund gesehn,
der wollte so gern mit ein Mädchen ausgehn,
und alles von wegen Marie, haho
und so gern mit ein Mädchen ausgehn.
Schön ist die Liebe,
schön ist das Meer,
schön ist die Seefahrt,
wenn man wiederkehrt.

Das Mädchen, das sprach, du Hund von der See,
komm mit mir nach Hause und trink ein Kaffee,
und alles von wegen Marie, haho
und nach Hause und trink ein Kaffee.
Schön ist die Liebe,
schön ist das Meer,
schön ist die Seefahrt,
wenn man wiederkehrt.

Der Seehund, der dachte, das find ich gesund,
da ging er von See weg und wurde ein Hund,
und alles von wegen Marie, haho
und von See weg und wurde ein Hund.
Schön ist die Liebe,
schön ist das Meer,
schön ist die Seefahrt,
wenn man wiederkehrt.


Worte : vor 1939
Hans Leip (1893-1983)


—> zum Lied

—> zum Liedtext

nach oben

(c) 2009-2019 - Alle Rechte vorbehalten
Jürgen Sesselmann (mayer)
Zur Nutzung meiner Lieder und Geschichten