Soldatenleben

Soldatenleben, das ist ein Wandern im Felde zwischen Nacht

 

von Georg Zierenberg
 
 
Soldatenleben
 

Soldatenleben

Liedtext (PDF)

1. Soldatenleben, das ist ein Wandern
im Felde zwischen Nacht und Tag.
Der Tod holt einen so nach dem andern,
doch komme, was da kommen mag.
Refrain:
//: Wie sind wir heut’ vom Branntwein so betrunken,
die Becher werden uns heut’ auch nicht leer.
Denn wer dann in den Saufrausch ist gesunken,
verdammisch, der denkt an den Tod nicht mehr. ://

Soldatenleben

Partitur (PDF)

2. Woll’n schöne Mädchen wir heut’ noch lieben,
wild küssen ihren Mund so heiß,
denn mit ‘ner losen Deern dann im Arme,
vom Sterben keiner etwas weiß.
Refrain:
//: Wie sind wir heut’ vom Branntwein so betrunken,
die Becher werden uns heut’ auch nicht leer.
Denn wer dann in den Saufrausch ist gesunken,
verdammisch, der denkt an den Tod nicht mehr. ://

Soldatenleben

Werkstatt XVI

3. Spiel’, Kamerad, uns die tollsten Lieder,
schweigt mit der Trommel auch der Tod.
Das Heute kommt auch nicht morgen wieder,
vielleicht sind wir schon morgen tot.
Refrain:
//: Wie sind wir heut’ vom Branntwein so betrunken,
die Becher werden uns heut’ auch nicht leer.
Denn wer dann in den Saufrausch ist gesunken,
verdammisch, der denkt an den Tod nicht mehr. ://

Soldatenleben

MIDI - 1-stimmig


Worte: wahrscheinlich vor 1945 schorse (Georg Zierenberg) (1911-1963) © dessen Rechtsnachfolger)
Weise:
mayer 2015 Jürgen Sesselmann)


Lied aus : Werkstatt

Gedicht aus dem Liederbuch : Feiert das Fest! Kameraden - Lieder von Georg Zierenberg, 2014 — 1. Auflage, Selbstverlag Hubertus Schendel, Kanada


Instrumentalsätze :
mayer 2015 ( © Jürgen Sesselmann ) –> aus : Liedersätze

Klaviersatz : mayer 2015 ( © Jürgen Sesselmann ) –> aus : Liedersätze

Variationen : mayer 2017 ( © Jürgen Sesselmann ) –> aus : Liedersätze


> zum Lied

> zum Gedicht


Ich habe leider einige Änderungen am Text des Gedichtes von schorse hin zum Liedtext vornehmen müssen :


►► Alle von mir vorgenommenen Zusätze und Änderungen sind ausschließlich dem exakten Versmaß unterworfen. Da dieses Gedicht in den einzelnen Strophen doch etliche Unterschiede in der Anzahl seiner Silben aufweist, die beim Singen doch etliche unnötige Hürden aufwerfen.

In der ersten Strophe dritte Zeile .. Der Tod holt einen so nach dem andern .. das Wort .. so .. eingefügt.
► Refrain erste Zeile .. wie sind wir heut’ vom Branntwein so betrunken .. erweitert und Worte umgestellt.
Refrain zweite Zeile .. die Becher werden uns heut’ auch nicht leer .. erweitert und Worte umgestellt.
Refrain dritte Zeile .. denn wer dann in den Saufrausch ist gesunken .. erweitert und das Wort .. und .. gestrichen.
Refrain vierte Zeile .. verdammisch, der denkt an den Tod nicht mehr .. die Worte umgestellt.
Zweite Strophe erste Zeile .. woll’n schöne Mädchen wir heut’ noch lieben .. die Worte umgestellt.
Zweite Strophe zweite Zeile .. wild küssen ihren Mund so heiß .. die Worte umgestellt und das Wort .. und .. zweimal gestrichen
Zweite Strophe dritte Zeile .. denn mit einem losen Mädchen im Arme .. zu .. denn mit ‘ner losen Deern dann im Arme .. geändert.
Zweite Strophe vierte Zeile .. vom Sterben verdammich niemand weiß .. zu .. vom Sterben keiner etwas weiß .. geändert.
Dritte Strophe erste Zeile .. spiel', Kamerad, uns die tollsten Lieder .. die Worte umgestellt.
Dritte Strophe zweite Zeile .. schweigt mit der Trommel auch der Tod.. die Worte umgestellt und .. heut .. gegen .. auch .. getauscht.
Dritte Strophe dritte Zeile .. das Heute kommt auch nicht morgen wieder .. die Worte umgestellt und das Wort .. auch .. hinzugefügt.
Dritte Strophe vierte Zeile .. vielleicht sind wir schon morgen tot .. die Worte umgestellt und das Wort .. und .. gestrichen.


Alle Unterschiede können im Vergleich unter Gedicht und Liedtext nachgelesen werden.

nach oben

(c) 2009-2019 - Alle Rechte vorbehalten
Jürgen Sesselmann (mayer)
Zur Nutzung meiner Lieder und Geschichten