Die Hafenorgel (1965)

Lieder nach Gedichten von Hans Leip

Gedichte von Hans Leip

Musik von Norbert Schultze


Vertonungen


Die Hafenorgel - 1. Auflage, 1965

(c) Hans Leip & (c) Norbert Schultze


Die meisten Gedichte, ich ich unter dem Titel "Die Hafenorgel" gesammelt habe, sind in den berühmten und berüchtigten zwanziger Jahren entstanden, mit denen meine eigenen zwanziger Jahre noch etwas zusammengerieten. Nur wenige der Verse schrieb ich vorher, so "Lili Marleen" 1915. Später aber verging mir wie manchem anderen die Lust zum Singen. Denn es handelt sich wirklich vor allem um Lieder, die aus Laune und Gelegenheit in Wind und Wetter, zur Gitarre und Ziehharmonika sich gebildet hatten und zu eigener Melodie auch gesungen wurden, damals im Sommer 1920 zumal, als ich armselig, aber verliebt am Elbestrand zu Hamburg-Oevelgönne hauste ...

aus dem Vorwort von Hans Leip, Fruthwilen Tg./Schweiz, März 1965



Die Hafenorgelmelodien, von denen Hans Leip erzählt, daß sie in den Zwanzigerjahren im Freundeskreis gesungen wurden, sind wohl nur flüchtig aufgezeichnet worden und jedenfalls "vom Winde verweht". Ich habe nun versucht, neue zu finden, nicht alle gleich zum Mitsingen, aber alle aus dem Geist dieser zarten und derben, heiteren und sehnsüchtigen Vergebilde geboren. Hans Leip hat mir die große Freude gemacht, meine Kompositionen mit dem Siegel seines Einverständnisses und Beifalls auszuzeichnen ...

aus dem Vorwort von Norbert Schultze



Zeichnungen für Umschlag und Vignetten: Hans Leip, Fruthwilen Tg./Schweiz

64 Seiten, Broschur, bedruckter blauer Karton, Vertonungen mit Noten, Format 23,0 x 30,0 cm, 1965 - 1. Auflage, Apollo-Verlag Paul Lincke, Berlin




Inhaltsverzeichnis:

Inhalt

geordnet nach den Haupttitel:

- Alte Liebe – An der Ecke von der Nordsee
Worte: Hans Leip ( ? ), Weise: Norbert Schultze (1963)

- Das Hafenmädchen – Niemals hab' ich einen gebeten
Worte: Hans Leip (1924), Weise: Norbert Schultze (1963)

- Denn Du weißt – Der Tag war vorbei
Worte: Hans Leip (1930), Weise: Norbert Schultze (1950)

- Der grüne Wagen – Es geht ein grüner Wagen
Worte: Hans Leip (1921), Weise: Norbert Schultze (1950)

- Die Bar zu Albemarl – In der Bar zu Albemarl
Worte: Hans Leip (1924), Weise: Norbert Schultze (1963)

- Die Brücke Tuledu – Auf der Brücke Tuledu
Worte: Hans Leip (1920), Weise: Norbert Schultze (1963)

- Die Hafenorgel – Der Hafen war laut
Worte: Hans Leip (1954), Weise: Norbert Schultze (1965)

- Die Könige vom Morgenland - Es kamen drei Könige
Worte: Hans Leip (1932), Weise: Norbert Schultze (1963)

- Gedenken – Drei rote Rosen gab sie mir
Worte: Hans Leip (1922), Weise: Norbert Schultze (1940)

- Ein Mädchen von der Wasserkante spricht – Laß man nu den rührseligen Kram
Worte: Hans Leip (1946), Weise: Norbert Schultze (1965)

- Fähre VII – Nachmittags von Fähre sieben
Worte: Hans Leip (1930), Weise: Norbert Schultze (1950)

- Große Fahrt – Morgens im Hafen
Worte: Hans Leip (1921), Weise: Norbert Schultze (1963)

- Heimweh – Weißt du noch zu Haus
Worte: Hans Leip (1926), Weise: Norbert Schultze (1963)

- Hol über (Ein andres Hafenmädchen spricht) – An Backbord brennt ein rotes Licht
Worte: Hans Leip (1924), Weise: Norbert Schultze (1963)

- In der Honolulubar (Die Versuchung) – In der Honolulubar saß ein Mann aus Tarimar
Worte: Hans Leip (1920), Weise: Norbert Schultze (1950)

- Jimmy Jim – Als Jimmy Jim zum Tanzen ging
Worte: Hans Leip (1918), Weise: Norbert Schultze (1950)

- Lili Marleen - Vor der Kaserne
Worte: Hans Leip (1915), Weise: Norbert Schultze (1938)

- Mädchenabschied am Hafen – Die Musik ist still geworden
Worte: Hans Leip (1932), Weise: Norbert Schultze (1963)

- Maria am Meer – Maria stand am Wasserrand
Worte: Hans Leip (1917), Weise: Norbert Schultze (1963)

- Nächtliche Ruhestörung – Klock Mitternacht
Worte: Hans Leip (1920), Weise: Norbert Schultze (1963)

- O Johnny – Die erste Reise war angenehm
Worte: Hans Leip (1925), Weise: Norbert Schultze (1963)

- Salut – Wenn wir gen Cuxhaven steuern
Worte: Hans Leip (1917/1927), Weise: Norbert Schultze (1950)

- Sansela See (Der Schiffsknecht) – Es fuhr ein Schiffsknecht
Worte: Hans Leip (1920), Weise: Norbert Schultze (1963)

- Tuut! (Tuut, mein Tappel) – Der Dampfer pfiff so sonderbar
Worte: Hans Leip (1920), Weise: Norbert Schultze (1963)

- Weit hinter Frisco (Weit hinter Frisko) – Weit hinter Frisko
Worte: Hans Leip (1924), Weise: Norbert Schultze (1950)



Alphabetisch nach Textanfängen geordnet:

- Als Jimmy Jim zum Tanzen ging
- An Backbord brennt ein rotes Licht
- An der Ecke von der Nordsee
- Auf der Brücke Tuledu
- Der Dampfer pfiff so sonderbar
- Der Hafen war laut
- Der Tag war vorbei
- Die erste Reise war angenehm
- Die Musik ist still geworden
- Drei rote Rosen gab sie mir
- Es fuhr ein Schiffsknecht
- Es geht ein grüner Wagen
- Es kamen drei Könige
- In der Bar zu Albemarl
- In der Honolulubar saß ein Mann aus Tarimar
- Klock Mitternacht
- Laß man nu den rührseligen Kram
- Maria stand am Wasserrand
- Morgens im Hafen
- Nachmittags von Fähre sieben
- Niemals hab' ich einen gebeten
- Vor der Kaserne
- Weiß du noch zu Haus
- Weit hinter Frisco (Weit hinter Frisko)
- Wenn wir gen Cuxhaven steuern


nach oben

(c) 2009-2020 - Alle Rechte vorbehalten
Jürgen Sesselmann (mayer)
Zur Nutzung meiner Lieder und Geschichten